Osterlager 2017 Tourenberichte Einstiegsklettern Saoseo

Pfingstkletterlager Val di Mello

03.06.2017
Nadine und Marina

Bei strahlendem Sonnenschein trafen wir uns voll motiviert um 8 Uhr in Pontresina am Bahnhof.

Nach einem Stopp beim Einkaufen und auf dem Camping Platz haben wir wie abgemacht die JO Davos getroffen. Als die Zelte aufgebaut waren ging es los zum klettern und bouldern  am nahe gelegenen Sasso Remenno und an den Boulderblöcken.

Verschwitzt und müde vom Bouldern und klettern hat es eine Erfrischung im Bergbach gegeben.

Gesättigt von den Spaghetti und Wassermelonenstücken und nach dem traditionellen Kartenspiel ging es in die Zelte schlafen.

Sonntag Morgen hat es geregnet, nichts desto trotz ging es nach dem Frühstück an die tollen Platten am Sasso Rimenno. Für jeden war etwas dabei: abseilen, Keil und Friends setzen, Rissklettern, Bouldern und Sportklettern.   

Weil ein Gewitter aufzog stellten wir die Zelte nach dem Essen unter ein Dach, geschützt vor Wind und Regen.

Am Montag hat es immer wieder geregnet, so konnten die Felsen nicht richtig trocknen. Wir spazierten ins Val di Mello und versuchten uns am Sasso Remenno im Überhang an verschiedenen aktiven Kletterstilen. Selbstaufstieg, Jumaren, Vor Stieg, Toprope und artives Klettern.

Als es wieder begann zu Regnen räumten wir alle Routen aus und machten uns auf den Heimweg.

Trotz Regen verbachten wir gemeinsam mit den Davoser ein spannendes und schönes Pfingstlager.

 

Die besten Autorinnen: Nadine und Marina

Teilnehmer: Antonin, Anais, Kim, Nils, Andrea, Marina, Nadine, Ramon und Timo

Leiter: Mäse, Donato, Mario