Hochtourenwoche Berner Oberland Tourenberichte Herbstlager Tessin 2017

Klettern Chiavenna

23.09.2017
Tine und Antonin

Vorgesehen war eigentlich für dieses Wochenende, dass wir für 2 Tage im Albignagebiet die Felsen hoch klettern. Leider hat der Schnee auf dieser Höhe und das labile Wetter uns davon abgehalten. Deshalb wurde entschieden, kurzerhand Richtung Chiavenna in die Wärme zu gehen und Sonne zu tanken, wo die Felsen noch schön warm sind.

Samstag 8:30 trafen wir uns in Samedan. Dort war Stephan, Melanie, Kai, Antonin, Mirjam, Annika und Nora. Um 8:45 stieg auch Tine in St. Moritz zu uns ins Auto.

Dann fuhren wir Richtung Chiavenna. Auf dem Weg hatten wir Geografiestunde mit Stephan. Wir haben viel gelernt. Zum Beispiel, wo ist der Lägh da Lunghin oder wo kommen die vielen Felsen die in Bondo liegen her. In Chiavenna angekommen sind wir ins Gebiet Sasso Bianco hochgefahren. Dort konnten wir dann unsere Kletterfinken auspacken und loslegen. Nach unzähligen Routen haben wir Mittag gegessen. Antonin hat sehr grosszügig  seine Gummifrösche geteilt ;-). Nach der Mittagspause ging’s dann sofort mit unseren Projekten am Fels weiter. Auch die Kastanien die Annika und Tine am Boden fanden, mussten eingepackt werden. Mit Melanie haben wir noch geübt, wie man oben im Stand richtig umfädelt. So konnten wir die Routen auch im Vorstieg klettern.

So gegen vier Uhr machten wir uns auf den Heimweg. Mussten aber noch für ein Gelato in Chiavenna halten. Ein muss!!! Anschliessend fuhren wir wieder Richtung Engadin.

 

Dabei waren: Antonin, Kai, Tine, Nora, Annika, Miriam, Melanie und Stephan

Geschrieben von: Tine und Antonin